Studio Babelsberg mit Weltpremieren in Toronto und Venedig

28.07.2011

Roland Emmerichs ANONYMUS und Marjane Satrapis HUHN MIT PFLAUMEN feiern ihre Weltpremieren beim Toronto International Film Festival und bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig – beide Filme wurden von Studio Babelsberg produziert.

Die beiden Studio Babelsberg-Produktionen ANONYMUS und HUHN MIT PFLAUMEN (Chicken with Plums) feiern ihre Weltpremieren in Toronto und Venedig: Roland Emmerichs Shakespeare-Drama ANONYMUS feiert auf dem 36. Toronto International Film Festival (08.-18.09.) seine Weltpremiere. Das Festival in Toronto gilt in der Filmbranche als Gradmesser für die Oscar-Nominierungen. Marjane Satrapis HUHN MIT PFLAUMEN (Chicken with Plums) läuft im Wettbewerb bei den 68. Internationalen Filmfestspielen von Venedig (31.08.-10.09.) ebenfalls als Weltpremiere sowie als Spezial-Vorführung auch in Toronto. Beide Filme wurden von Studio Babelsberg als ausführende Produktionsfirma in 2010 vollständig in den Studios sowie Außenkulissen in Babelsberg gedreht.

Die Filmfestivals von Toronto und Venedig zählen neben der Berlinale und Cannes zu den wichtigsten Festivals der Welt. Wir freuen uns über die Teilnahmen und gratulieren insbesondere Marjane Satrapi und Roland Emmerich sowie dem gesamten Team, unseren Produzenten-Partnern und Förderern.
Christoph Fisser
Vorstand Studio Babelsberg AG
Koproduzent von ANONYMUS und HUHN MIT PFLAUMEN 

Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG und Koproduzent von beiden Filmen: „Die Filmfestivals von Toronto und Venedig zählen neben der Berlinale und Cannes zu den wichtigsten Festivals der Welt. Wir freuen uns über die Teilnahmen und gratulieren insbesondere Marjane Satrapi und Roland Emmerich sowie dem gesamten Team, unseren Produzenten-Partnern und Förderern.“

ANONYMUS ist eine Centropolis/ Anonymous Pictures Limited/ Studio Babelsberg Produktion. In den Hauptrollen spielen Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Joely Richardson, David Thewlis, Xavier Samuel und Derek Jacobi. Regie führte Roland Emmerich. Als Produzenten fungieren Roland Emmerich, Robert Leger und Larry Franco. Executive Producers sind John Orloff, Volker Engel und Marc Weigert. Koproduzenten sind Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter von Studio Babelsberg. Das Drehbuch stammt von John Orloff. Director of Photography ist Anna J. Foerster. Production Designer ist Sebastian Krawinkel, der bereits an mehreren Babelsberg-Produktionen mitgewirkt hat. Costume Designer ist Lisy Christl. Die Musik stammt von Harald Kloser.

HUHN MIT PFLAUMEN ist der neue Film von der Oscar-nominierten Macherin von Persepolis, Marjane Satrapi. Der Film ist eine deutsch-französische Koproduktion zwischen Celluloid Dreams Productions aus Paris und TheManipulators, dem neuen Produktionsunternehmen, das Studio Babelsberg gemeinsam mit Celluloid Dreams und Clou Partners aus München gegründet hat.  Die Besetzung umfasst Isabella Rossellini, Mathieu Amalric, Maria De Medeiros, Chiara Mastroianni, Golshifteh Farahani, Eric Caravaca und Jamel Debbouze. Marjane Satrapi hat das Drehbuch zusammen mit Vincent Paronnaud geschrieben. Beide übernahmen auch die Regie. Das kreative Team umfasst Kameramann Christophe Beaucarne, Production Designer Udo Kramer, Kostümbildnerin Madeline Fontaine und Maskenbildnerin Nathalie Tessier. Hengameh Panahi (Celluloid Dreams) und Francois-Xavier Decraene produzierten den Film. Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter (alle Studio Babelsberg) sowie Torsten Poeck (Clou Partners) sind Koproduzenten.

Kurzinhalt ANONYMUS
Angesiedelt in der politischen Schlangengrube des elisabethanischen Englands, spekuliert ANONYMUS über eine Frage, die schon seit vielen Jahrhunderten zahlreiche Wissenschaftler und kluge Köpfe von Mark Twain und Charles Dickens bis hin zu Henry James und Sigmund Freud beschäftigt hat, nämlich: Wer war der Autor der Stücke, die William Shakespeare zugeschrieben werden? Zahlreiche Experten haben darüber diskutiert, Bücher wurden geschrieben und Gelehrte haben ihr ganzes Leben der Aufgabe gewidmet, die Theorien, die die Autorenschaft der berühmtesten Werke der englischen Literatur umgeben, zu bewahren oder zu zerstreuen. ANONYMUS gibt eine mögliche Antwort und konzentriert sich dabei auf eine Zeit, als sich politische Intrigen, verbotene Romanzen am Königlichen Hof und die Machenschaften habgieriger Aristokraten, die die Macht des Throns an sich reißen wollten, an einem der ungewöhnlichsten Orte widerspiegelten: der Londoner Bühne.