Studio Babelsberg gratuliert SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV zur Oscar-Nominierung von IN DARKNESS

25.01.2012

IN DARKNESS entstand in Zusammenarbeit mit Studio Babelsberg

Der Film IN DARKNESS von Agnieszka Holland mit Benno Fürmann, Herbert Knaup und Maria Schrader, produziert von den in Berlin und Halle ansässigen Produzenten SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV, wurde für den OSCAR® in der Kategorie „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert. Die Dreharbeiten fanden unter anderem in Studio Babelsberg statt. Die Studio Babelsberg-Vorstände Charlie Woebcken und Christoph Fisser haben IN DARKNESS als Executive Producers mitproduziert.

Wir gratulieren Produzent Steffen Reuter und seinem Team bei SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV. Die Nominierung beim weltweit wichtigsten Filmpreis ist eine tolle Bestätigung. SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV setzt auf Projekte mit internationalem Verwertungspotenzial. Diesbezüglich sehen wir viele Ansatzpunkte einer weiteren guten Zusammenarbeit.
Christoph Fisser
Vorstand Studio Babelsberg AG

Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG: „Wir gratulieren Produzent Steffen Reuter und seinem Team bei SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV. Die Nominierung beim weltweit wichtigsten Filmpreis ist eine tolle Bestätigung. SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV setzt auf Projekte mit internationalem Verwertungspotenzial. Diesbezüglich sehen wir viele Ansatzpunkte einer weiteren guten Zusammenarbeit.“

SCHMIDTz KATZE ist zunehmend mit internationalen Produktionen erfolgreich. Studio Babelsberg und SCHMIDTz KATZE FILMKOLLEKTIV werden zukünftig eng bei Projekt-Entwicklungen zusammenarbeiten. Weitere vielversprechende Projekte befinden sich derzeit in Vorbereitung. Dazu zählen THE BLACK ART (DIE SCHWARZE KUNST), ein englischsprachiger Thriller rund um Johannes Gutenberg und die Erfindung des Buchdrucks im 15. Jahrhundert sowie das 3D-Projekt DAS KALTE HERZ nach dem bekannten Märchen des Schriftstellers Wilhelm Hauff.

Zu IN DARKNESS:
IN DARKNESS wurde hauptsächlich in Deutschland realisiert. Drehorte waren neben Studio Babelsberg die Media City Ateliers in Leipzig sowie Außenschauplätze in Leipzig, Brandenburg sowie Polen. Auch die Finanzierung von IN DARKNESS stammt vorwiegend aus Deutschland. Gefördert wurde das Projekt von der Mitteldeutschen Medienförderung, dem Medienboard Berlin Brandenburg, der Hessen Film Invest, der Filmförderanstalt sowie dem Deutschen Filmförderfonds. Zudem beteiligten sich Studio Babelsberg, Cine PostProduction, tvt.film & vfx sowie Cinegate und filmissimo.

Der Film IN DARKNESS erzählt eine wahre Geschichte, wie sie sich in den Jahren 1943 und 44 in der Stadt Lvov zugetragen hat. Nach der erfolgreichen Weltpremiere in Toronto vor vier Monaten wurde er auf zahlreiche Festivals eingeladen, hat etliche Preise gewonnen und wird nun als heißer Oscar-Kandidat gehandelt. Da der Film neben der Zusammenarbeit mit Kanada (THE FILM WORKS) auch in Koproduktion mit Polen (ZEBRA FILM) entstanden ist, wurde er von den Produzenten als polnischer Beitrag ins Oscar-Rennen geschickt. Der Weltvertrieb Beta Cinema hat ihn bereits in über 20 Länder verkauft. Sony Pictures Classics bringt ihn in den USA in die Kinos; seit zwei Wochen entwickelt sich der Film zu einem großen Kinoerfolg in Polen. In Deutschland wird der Film von NFP/Warner verliehen (Kinostart am 9.2.).