Studio Babelsberg fordert sofortige Freilassung von Roman Polanski

28.09.2009

 Studio Babelsberg fordert die sofortige Freilassung von Roman Polanski und unterstützt den Aufruf von Cannes Filmfestival-Direktor Thierry Frémaux und des Filmproduzenten Harvey Weinstein sich gegen die Auslieferung des in der Schweiz verhafteten Regisseurs Roman Polanski in die USA einzusetzen. Studio Babelsberg koproduzierte sowohl Roman Polanskis Oscar-prämierten Film Der Pianist als auch sein neues Werk The Ghost mit Pierce Brosnan und Ewan McGregor. Beide Filme wurden nahezu vollständig in Deutschland gedreht.

Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG und Koproduzent von The Ghost:

„Roman Polanski ist einer der weltweit renommiertesten Filmregisseure. Wir sind entsetzt, dass eine öffentliche Kulturveranstaltung für eine Polizeiaktion dieser Art ausgenutzt wird. Es muss schnellstmöglich eine Lösung gefunden werden.“

Aus Protest gegen die Verhaftung hat Henning Molfenter, Studio Babelsberg Motion Pictures Geschäftsführer und Koproduzent von Der Pianist und The Ghost, seine Teilnahme in der Jury für das Zürich Film Festival abgesagt. "Ich werde auf keinen Fall in die Schweiz einreisen - es ist eine unerträgliche Vorstellung, Filme als Jury-Mitglied zu begutachten während Starregisseur Roman Polanski in der gleichen Stadt im Gefängnis sitzt“, so Molfenter.