Studio Babelsberg feiert die Eröffnung der Außenkulisse "Neue Berliner Straße"

28.05.2016

Einmal alle deutschen Filmemacher zusammen in einer Kulisse: Im Rahmen eines Sommerfestes hat Studio Babelsberg heute mit der Neuen Berliner Straße eine der größten und modernsten Außenkulissen Europas eröffnet. Geladen waren alle Mitglieder der Deutschen Filmakademie sowie die diesjährigen Filmpreis-Nominierten und -Gewinner.

Das grüne Einweihungsband wurde durchschnitten von Prof. Monika Grütters MdB (Staatsministerin für Kultur und Medien), Albrecht Gerber (Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg), Jann Jakobs (Oberbürgermeister von Potsdam), Kirsten Niehuus (Medienboard Berlin-Brandenburg), Tom Tykwer (Regisseur), Uli Hanisch (Szenenbildner), Stefan Arndt (X-Filme), Henning Molfenter (Studio Babelsberg Motion Pictures), Michael Düwel (Art Department Studio Babelsberg) sowie den Studio Babelsberg-Vorständen Dr. Carl Woebcken und Christoph Fisser.

Mit dem Namen Neue Berliner Straße wurden vier Straßenzüge präsentiert, die zukünftig für Kino-, Fernseh- und Werbefilmproduktionen zur Verfügung stehen. Die Kulisse ist einmalig in Europa und bietet ab sofort deutschen und internationalen Filmproduzenten und Regisseuren attraktive Drehmöglichkeiten unter neuesten filmtechnologischen Bedingungen. Studio Babelsberg erhöht damit die Attraktivität der Hauptstadtregion als Filmproduktionsstandort.

Als erstes Filmprojekt wird BABYLON BERLIN, eine Produktion von X Filme Creative Pool zusammen mit ARD Degeto, Sky und Beta Film, in der Neuen Berliner Straße realisiert.

Dr. Carl Woebcken, Vorstandsvorsitzender Studio Babelsberg AG: „Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, vorrangig bei den über 300 Handwerkern, die in 140 Tagen Bauzeit diese eindrucksvolle Kulisse erschaffen haben. Eine dauerhafte Außenkulisse ist ein wichtiger Bestandteil für die Attraktivität des Standortes Babelsberg und wird weltweit Signalwirkung haben. Insgesamt haben wir für dieses Vorhaben 16 Mio. Euro investiert. Um jedoch die Investition für den Filmstandort amortisieren zu können, benötigen wir in Deutschland ein berechenbares Anreizsystem, das international konkurrenzfähig ist. Der Wettbewerb um europäische Filmproduktionsstandorte hat sich in jüngerer Zeit drastisch verschärft und Deutschland läuft derzeit Gefahr, diesbezüglich den Anschluss zu verlieren.“

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber zur Eröffnung der neuen Außenkulisse von Studio Babelsberg:

„Diese Kulisse ist ein ganz besonderes Meisterwerk aus dem Hause Babelsberg. Die Neue Berliner Straße wird die Attraktivität des Filmstandortes noch weiter steigern. Und sie wird dazu beitragen, dass sich Babelsberg im internationalen Wettbewerb noch besser positionieren kann. Der Studio Babelsberg AG gilt mein herzlicher Dank für dieses erneute und kraftvolle Bekenntnis zum Medienstandort Brandenburg. Die 16 Millionen Euro, die Studio Babelsberg in sein neues Filmgelände und die Kulisse investiert hat, sind gut angelegtes Geld. Ich bin überzeugt, dass die Neue Berliner Straße mit der internationalen Serie BABYLON BERLIN ein hochkarätiges und eindrucksvolles Debüt erleben wird – und dass in den vier Straßenzügen auf dem neuen Studioareal in den kommenden Jahren zahlreiche erfolgreiche deutsche und internationale Filme entstehen werden.“

Hintergrundinformationen Neue Berliner Straße:

Auf einem über 15.000 m² großen Gelände unmittelbar angrenzend an die Filmstudios wurde die neue Außenkulisse mit vier Straßenzügen in unterschiedlichen Architekturstilen gebaut. Die Neue Berliner Straße wird in ihren Ausmaßen etwa dreimal so groß sein wie die alte Außenkulisse (Berliner Straße), in der seit 1998 über 15 Jahre lang Außenaufnahmen für über 200 Produktionen realisiert worden sind. Für die Planung und Umsetzung waren die Experten der Tochterfirma Art Department Studio Babelsberg verantwortlich. Bei der Realisierung sind die Erfahrungen eingeflossen, die das Team in den vergangenen Jahren insbesondere bei großen internationalen Filmproduktionen gemacht hat.

Daten & Fakten
 

  • eine der größten und modernsten Außenkulissen Europas für Kino-, TV- und Werbefilmproduktionen
  • verwandelbar in jede Metropole der Welt
  • vier Straßenzüge plus Innenhöfe
  • baulich flexibel und digital erweiter- und veränderbar mit Zunahme von Green- und Bluescreen-Elementen
  • Planungszeit 2 Jahre
  • Herstellungszeit 140 Tage
  • Baustart Dezember 2015
  • 8.400 m² Fassadenflächen
  • 54 Hausfassaden
  • 12 bis 15 m Bauhöhe
  • 600 Fenster und Türen
  • 500 Tonnen Stahlkonstruktion
  • 400 Stahl-Erdanker à 7m Länge
  • 5.500 m² Kopfsteinpflaster und Asphaltstraßen
  • bis zu 20 t befahrbar
  • 2.500 m² Gerüstkonstruktion für Fassadenerweiterungen