Studio Babelsberg expandiert mit profitablen Postproduktions Dienstleistungen

06.10.2005

Studio Babelsberg AG erwirbt mit Wirkung zum 1. November über einen „Asset Deal“ den Geschäftsbereich der audio- und videotechnischen Filmbearbeitung der Taurus-MediaTechnik GmbH.

Die neu gegründete TMT Studio Babelsberg Postproduction GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Studio Babelsberg AG, hat hierzu einen entsprechenden Vertrag mit dem Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffé unterzeichnet.

Die TaurusMediaTechnik gehörte zur insolventen KirchGruppe und ist für die technische Bearbeitung von Medien, vorwiegend die audio- und videotechnische Bearbeitung von Filmmaterial bis zur Sendefähigkeit sowie die Erstellung von Sendekopien zuständig.

Obwohl die TaurusMediaTechnik, im Zuge der Insolvenz der KirchGruppe 2002 den Insolvenzantrag stellen musste, gelang es der Insolvenzverwaltung den Geschäftsbereich der Filmbearbeitung wirtschaftlich so erfolgreich fortzuführen, dass er schwarze Zahlen schreibt.

Die von Studio Babelsberg AG neu gegründete TMT Studio Babelsberg Postproduction GmbH mit Sitz in Unterföhring wird die audio- und videotechnische Bearbeitung von Filmmaterial sowie die Administration mit den dort beschäftigten 48 Mitarbeitern fortführen.

Damit erweitert Studio Babelsberg seine Aktivitäten im Bereich der Postproduktion und kann nun die komplette Begleitung der technischen Bearbeitung vom Negativ zur Endmischung und Sendeband Ablieferung anbieten.

„Mit der Übernahme der filmtechnischen Dienstleistungen in der TMT Studio Babelsberg Postproduction haben wir ein profitables Geschäft erworben, das sowohl als Unternehmen sehr interessant ist aber auch Synergien mit der Postproduction der Studio Babelsberg AG generiert “, so Dr. Carl L. Woebcken, Vorstandsvorsitzender der Studio Babelsberg AG.

Die Übernahme des Geschäftes und die damit verbundenen Erneuerungsinvestitionen werden über eine Kapitalerhöhung durch Ausgabe von 1,5 Mio. Stück Aktien zu einem geplanten Ausgabepreis von 3,00 Euro pro Aktie finanziert.

Die Hauptaktionärin der Studio Babelsberg AG, die FBB Filmbetriebe Berlin Brandenburg GmbH, beabsichtigt, die Kapitalerhöhung vollständig oder mindestens im Rahmen des Be-zugsrechtes zu zeichnen.

Von: Miriam Rönn