Studio Babelsberg begrüßt den heutigen Bundesratsbeschluss, den DFFF wieder zu erhöhen und langfristig abzusichern

19.12.2014

Der Plenarantrag der Länder Brandenburg und Baden-Württemberg, den Deutschen Filmförderfonds (DFFF) im Haushaltsjahr 2016 von 50 Mio. Euro wieder auf 60 Mio. Euro zu erhöhen sowie langfristig abzusichern, hat heute im Bundesrat eine Mehrheit erhalten.
 
Dazu Christoph Fisser, Vorstand der Studio Babelsberg AG: „Wir begrüßen die heutige Entscheidung des Bundesrats und bedanken uns bei Herrn Ministerpräsident Dietmar Woidke, Land Brandenburg, und Herrn Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Land Baden-Württemberg, für die Antragstellung. Die Politik hat endlich erkannt, dass es insbesondere durch den DFFF gelungen ist, in Deutschland in den vergangenen Jahren einen international anerkannten Filmproduktionsstandort aufzubauen. Von dieser Entwicklung haben zahlreiche Regionen Deutschlands profitiert und viele der durch den DFFF geförderten Film haben das Bild Deutschlands im Ausland mitgeprägt. Neben den positiven wirtschaftlichen Effekten und der Schaffung von Arbeitsplätzen, wird auch der Technologiestandort Deutschland gefördert, beispielsweise in den Bereichen Visual Effects und neueste digitale Aufnahmetechniken. Darüber hinaus werden verstärkt heimische Talente durch internationale Filmproduzenten und Regisseure entdeckt, seien es Schauspieler wie Christoph Waltz und Daniel Brühl oder Filmemacher hinter der Kamera, beispielsweise in den Bereichen Kostüm- oder Produktionsdesign. Wir werten diese Entscheidung vor allem auch als Motivation, weiter in den Medienstandort Babelsberg zu investieren und aktuelle Projeke, wie den Bau unserer neuen Aussenkulisse, weiter voranzutreiben.“
 
Internationale Filme, die in den letzten zwei Jahren vom DFFF gefördert und in verschieden Regionen Deutschlands gedreht wurden, waren unter anderem Wes Andersons GRAND BUDAPEST HOTEL, George Clooneys MONUMENTS MEN, DIE SCHÖNE UND DAS BIEST, DIE TRIBUTE VON PANEM - MOCKINGJAY und Steven Spielbergs noch unbetitelter Agenten-Thriller mit Tom Hanks in der Hauptrolle.