Studio Babelsberg auf der Berlinale 2005

10.02.2005

Als Dienstleister an zahlreichen Produktionen beteiligt

Wenn heute Abend die ersten Gäste der 55. Internationalen Filmfestspiele von Berlin über die Showtreppe im Berlinale Palast am Potsdamer Platz gehen, dann auch dank der Handwerker vom Art Department Studio Babelsberg.

Sie waren für den Bau der Bühne ebenso verantwortlich wie für die Anfertigung der vor dem Palast aufgestellten freundlichen Berlinale–Bären. Die Bühnendeko wird ergänzt durch Beistellungen des ZDF.

Die verschiedensten Sektionen und Filmreihen sind auch in diesem Jahr Beleg für die Kompetenz und Leistungsfähigkeit der Servicebereiche von Studio Babelsberg.

So wurde "BEYOND THE SEA" von und mit Kevin Spacey weitestgehend in den Studiohal-len gedreht, mit wundervollen Ausstattungen der Werkstätten und Funden des Art De-partments. Studio Babelsberg Motion Pictures war wesentlicher Co-Finanzier. Der Film läuft in der PANORAMA-Sektion und startet bundesweit am 17. Februar im Verleih von Solo-Film.

Am Sonntag feiert der neue „PRADA“-Werbespot an dem Ort seine Premiere, wo er auch gedreht wurde: in Berlin.

Regie führte Ridley Scott, seine Tochter Jordan fungierte als Produzentin. Studio Babelsberg Motion Pictures leistete den gesamten Production Service.

Die UFA-Filmproduktion "WILLENBROCK" vom Potsdamer Erfolgsregisseur Andreas Dresen wurde ebenfalls ins PANORAMA eingeladen.

Für die Koproduktion mit Studio Babelsberg Motion Pictures und Studio Babelsberg, gedreht in Magdeburg und Umgebung, bauten die Studiohandwerker wesentliche Dekorationen, die Funden statteten aus und in der Tonabteilung von Studio Babelsberg wurde final gemischt.

Verantwortlicher Tonmeister war Ralf Krause, der schon mehrfach mit Dresen zusammenarbeitete. Auch die für den internationalen Einsatz notwendigen Untertitel kommen aus Babelsberg - von der Film und Video Untertitelung Gerhard Lehmann AG in der Wetzlarer Straße.

"WILLENBROCK" startet bundesweit am 17. März im Verleih von Delphi.

Ein Dokumentarfilm besonderer Art wird die Perspektive Deutsches Kino eröffnen. "DANCING WITH MYSELF" von Judith Keil und Antje Kruska geht emotional und formal weit über eine klassische Dokumentation hinaus und setzt für das Genre und die ganze Sektion neue Maßstäbe.

Der Film (Produktion: EgoliTossell) wurde in der Tonabteilung von Studio Babelsberg gemischt.

Kurzfristig in den Berlinale-Wettbewerb eingeladen wurde die ungarisch-deutsch-britische Koproduktion "FATELESS".

Die literarische Vorlage für den Film ist der „Roman eines Schicksalslosen“ des ungarischen Nobelpreisträgers Imre Kertész, in dem er den Holocaust aus der Sicht eines heranwachsenden Jungen schildert.

Für das Regie-Debüt des renommierten Kameramanns Lájos Koltai (Oscarnominierung für Malena) hat das Babelsberger Kostümstudio mehr als 1000 Kostümteile bereitgestellt.

Die Studio Babelsberg GmbH ist auch dieses Jahr Partner der Berlinale und unterstützt das Festival wieder durch die Trailermischung und –herstellung.

Fortgesetzt wird das Engagement für den „Berlin Today Award“. So wurde der Film "BUCURESTI-BERLIN" durch zahlreiche Postproductionsleistungen gesponsert.

Zum diesjährigen Berlinale-Empfang lädt das Management von Studio Babelsberg Partner, Kunden und Freunde am 14. Februar zum FEIER ABEND – „BEYOND THE SKY“- in den neueröffneten Club „40seconds“ ein.

Von: Miriam Rönn