Studio Babelsberg AG veröffentlicht Geschäftszahlen 2007

29.04.2008

Jahresüberschuss von 6 Mio. Euro nach Steuern – Erfolgreichstes Geschäftsjahr seit Privatisierung – Offizielle Bekanntgabe einer neuen internationalen Kinofilmproduktion

Auf einer Bilanzpressekonferenz in der Deutschen Börse in Frankfurt am Main hat die Studio Babelsberg AG heute die Jahresabschlusszahlen von 2007 und den Start einer neuen internationalen Filmproduktion bekannt gegeben.

Erfolgreiche Geschäftsentwicklung und Verdoppelung der Dividende

Das Jahr 2007 markiert das bisher erfolgreichste Geschäftsjahr seit der Privatisierung des Unternehmens im Jahr 1992. Die Studio Babelsberg Gruppe konnte ein positives Ergebnis in Höhe von 6 Mio. Euro nach Steuern erwirtschaften (Vergleich Vorjahr: Verlust in Höhe von 2,7 Mio. Euro). Insbesondere die von Studio Babelsberg in 2007 realisierten 12 Kinofilm-Produktionen und die damit zusammenhängende gestiegene Auslastung der Produktionskapazitäten führten zu diesem positiven Ergebnis.

Der Gesamtumsatz der Studio Babelsberg Gruppe stieg gegenüber 2006 von 16,4 Mio. Euro auf  87,1 Mio. Euro (Rechnungslegung nach HGB). Der Anstieg um 70,7 Mio. Euro resultiert dabei insbesondere aus den internationalen Koproduktionen „Speed Racer“ mit Susan Sarandon, Emile Hirsch und John Goodman,  „Valkyrie“ mit Tom Cruise und „The International mit Clive Owen und Naomi Watts.

Weiterhin spiegelt sich im Anstieg der liquiden Mittel (unter Nicht-Berücksichtigung der Anzahlungen), die sich in der Gruppe auf ca. 14 Mio. Euro erhöht haben, die sehr gute Geschäftsentwicklung wider. Das Unternehmen profitiert darüber hinaus von den offensiven Investitionen der letzten Jahre, die alle Geschäftsbereiche wettbewerbsfähig gemacht haben.

Die Studio Babelsberg AG setzt ihre aktionärsfreundliche Dividendenpolitik fort. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung im Juni 2008 deshalb vor, die Dividende je Aktie auf 0,20 Euro zu verdoppeln.

Bestätigung der Neuausrichtung

Die seit 2004 eingeschlagene Neuausrichtung erweist sich damit als voller Erfolg. Ziele des Kurses waren die Fokussierung auf nationale und internationale Kinofilmproduktionen, die Senkung der Fixkosten, die Erweiterung der Studiokapazitäten sowie die Trennung von dem nicht mehr zum Kerngeschäft zählenden Geschäftsbereich Post-Produktion.

Unterstützung durch den Deutschen Filmförderfonds (DFFF) | Wettbewerbsfähig im globalen Filmgeschäft

Dank des ab 01. Januar 2007 geltenden neuen Anreizsystems für die deutsche Filmwirtschaft (Deutscher Filmförderfonds – DFFF) konnte sich Studio Babelsberg bei zahlreichen Produktionen als Koproduzent engagieren. Dies stärkt sowohl die Position von Studio Babelsberg im internationalen Markt, als auch die gesamte deutsche Filmbranche und ist ein wichtiges Instrument im internationalen Wettbewerb.

Start der Warner Bros.-Produktion „Ninja Assassin“ in Studio Babelsberg

Studio Babelsberg gibt offiziell den Drehstart der ersten großen internationalen Kinofilmproduktion in 2008 bekannt. Bereits seit Februar laufen die Vorbereitungen für die neue Warner Bros.-Produktion „Ninja Assassin“ im Studio Babelsberg. Das Team um den Produzenten Joel Silver sowie Larry und Andy Wachowski ist nach „V for Vendetta“ und „Speed Racer“ zum dritten Mal mit einer Big-Budget-Produktion in Babelsberg. Die Regie des Action-Films übernimmt James McTeigue.

„Nach dem grandiosen Geschäftsjahr 2007 ist auch der Ausblick auf 2008 positiv. Wir sind hervorragend aufgestellt mit den Geschäftsfeldern Produktionsdienstleistungen für internationale Filmgroßproduktionen sowie der Produktionsorganisation, dem Angebot an Studioflächen und dem Dekorationsbau. Darüber hinaus werden wir den Bereich Koproduktion als weiteres  Wachstumssegment ausbauen“, so Dr. Carl Woebcken, Vorstandsvorsitzender der Studio Babelsberg AG.