Studio Babelsberg AG: Hauptversammlung beschließt Dividende von 0,10 Euro

16.06.2009

Die im Freiverkehr notierte Studio Babelsberg AG schüttet für das Geschäftsjahr 2008 eine Dividende von 0,10 Euro je Aktie aus. Die anwesenden Aktionärinnen und Aktionäre entlasteten auf der heutigen Hauptversammlung im Kino des Babelsberger fx.Center mit großer Zustimmung Vorstand und Aufsichtsrat. Der Vorstand präsentierte das Geschäftsjahr 2008 und zog eine gute Bilanz. Die Studio Babelsberg Gruppe erreichte bei einem Gesamtumsatz von 65,9 Mio. Euro ein Ergebnis in Höhe von 3 Mio. Euro nach Steuern. Die Gesamtleistung betrug unverändert zum Vorjahr 93 Mio. Euro. Die AG (Einzelabschluss) erwirtschaftete ein positives Ergebnis in Höhe von 3,5 Mio. Euro nach Steuern.

Alle Tagesordnungspunkte wurden von den anwesenden Aktionären im Sinne der Verwaltung verabschiedet. Dem Tagesordnungspunkt „Verwendung des Bilanzgewinns“ wurde mit 88,06 Prozent zugestimmt. Die Aktionäre entlasteten den Vorstand und den Aufsichtsrat mit einer Zustimmung von 99,64 % bzw. 99,86 %. Zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2009 wurde erneut die Ernst & Young AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Steuerberatungsgesellschaft, Berlin, gewählt. Zudem ermächtigte die Hauptversammlung die Gesellschaft, eigene Aktien bis insgesamt 10 % des zum Zeitpunkt der Beschlussfassung bestehenden Grundkapitals zu erwerben.

Studio Babelsberg bewies 2008 abermals, dass das Unternehmen ein professioneller Service-Dienstleister und verlässlicher Partner im internationalen Filmgeschäft ist. Bei drei internationalen Kinofilm-Produktionen, Der Vorleser mit Kate Winslet und David Kross, die Warner Bros.-Produktion Ninja Assassin und Quentin Tarantinos Inglourious Basterds mit Brad Pitt, Diane Kruger und Christoph Waltz, wurde das Tochterunternehmen Studio Babelsberg Motion Pictures 2008 mit dem Production Service, das heißt mit dem kompletten Herstellungsprozess der Filme, beauftragt. Die Dreharbeiten zu allen drei Filmen fanden überwiegend in Studio Babelsberg und Berlin-Brandenburg statt. Das Art Department Studio Babelsberg verzeichnete über 290 filmische und nicht-filmische Aufträge. Der Bereich Ausstattung (Kostüm-/Maskenstudio & Requisitenfundus) stellte seine Dienste für insgesamt über 860 Projekte zur Verfügung. Zudem wurde die Koproduktionsstrategie weitergeführt: Studio Babelsberg engagierte sich im Geschäftsjahr 2008 als Koproduzent bzw. Kofinanzier bei insgesamt fünf Filmen: Der Vorleser, Ninja Assassin, Inglourious Basterds, Crashpoint: Berlin, 3 Seasons in Hell.

Der Vorstand hob auf der Hauptversammlung noch einmal die strategische Allianz mit Joel Silver hervor, die eine Beteiligung an den Gewinnen aus dem Produktionspaket der Dark Castle Filme beinhaltet. Die abgeschlossenen Verträge führen zu einer erheblichen Erweiterung der Partnerschaft zwischen Silver Pictures und Studio Babelsberg. Wesentlicher Bestandteil der Vereinbarungen ist, dass Studio Babelsberg bei allen zukünftigen Filmen, die von Dark Castle produziert werden, Koproduzent ist.