Sechs OSCAR-Nominierungen für Studio Babelsberg-Koproduktion BRIDGE OF SPIES

14.01.2016

Jubel in Babelsberg. Die Studio Babelsberg-Koproduktion BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER wurde in sechs Kategorien für die OSCARS nominiert: Bester Film, Bestes Originaldrehbuch (Matt Charman, Ethan & Joel Cohen), Beste Filmmusik (Thomas Newman), Bester Ton (Drew Kunin, Andy Nelson, Gary Rydstrom), Bestes Szenenbild (Adam Stockhausen) und Bester Nebendarsteller (Mark Rylance).
 
Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG und Koproduzent des Films: "Wow! Sechs Nominierungen sind phänomenal für Babelsberg und den Filmstandort Deutschland. Wir gratulieren Steven Spielberg und unseren Partnern bei DreamWorks sowie allen nominierten Kreativen von ganzem Herzen. Wieder hat ein Film „Made in Germany“ die Chance, mit dem weltweit begehrtesten Filmpreis ausgezeichnet zu werden. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf die Preisverleihung.“
 
Die 88. Verleihung der Academy Awards (OSCARS) findet am 28. Februar in Los Angeles statt.
 
Mit diesen Nominierungen kann Studio Babelsberg insgesamt 46 Nominierungen und 14 Gewinne seit 2002 bei den Oscars vorweisen. Diese Erfolge zeigen, dass Studio Babelsberg sich als verlässlicher Partner in Hollywood etabliert hat.
 
BRIDGE OF SPIES dominiert darüber hinaus die British Academy Film Awards – BAFTA mit insgesamt neun Nominierungen. Die Preisverleihung der BAFTAs findet am 14. Februar 2016 im Royal Opera House in London statt.
 
Die Dreharbeiten zu dem  Agententhriller von Steven Spielberg fanden von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2014 in Deutschland und Polen statt, für die Studio Babelsberg als Koproduzent und ausführende Produktionsfirma verantwortlich war. Insgesamt wurde an 14 Drehorten gefilmt – davon 12 in Berlin-Brandenburg, 2 in Breslau, Polen. Die geschichtsträchtige Glienicker Brücke, wo der tatsächliche Austausch von Abel gegen Powell stattgefunden hat, bildete die Kulisse für den historischen Höhepunkt der Geschichte. Die Brücke überspannt die Havel in der Nähe des Wannsees und verbindet die Städte Berlin und Potsdam. Erstmalig wurde für die Dreharbeiten eine Behördengenehmigung für eine einwöchige Gesamtsperrung der Brücke erteilt.
 
BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER erzählt die wahre Geschichte des Anwalts James Donovan (Tom Hanks) aus Brooklyn, der vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs plötzlich in das politische Geschehen verwickelt wird. Donovan wird vom CIA beauftragt, die Freilassung eines in der UdSSR verhafteten US-amerikanischen U-2-Piloten zu erwirken.
 
Der dreifache Oscar®-Preisträger Steven Spielberg inszenierte die Geschichte nach einem Drehbuch von Matt Charman, Ethan Coen und Joel Coen. Neben Tom Hanks in der Hauptrolle sind Mark Rylance, Amy Ryan, Alan Alda, Sebastian Koch und Burghart Klaußner zu sehen.
 
BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER ist eine Amblin Entertainment/ Marc Platt Produktion - präsentiert von Fox 2000, DreamWorks Pictures und Reliance Entertainment in Zusammenarbeit mit Participant Media und in Koproduktion mit Afterworks Limited und Studio Babelsberg – gefördert vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF), von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg sowie vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Der Film wurde produziert von Steven Spielberg zusammen mit Marc Platt und Kristie Macosko Krieger. Die ausführenden Produzenten sind Adam Somner und Daniel Lupi. Die Studio Babelsberg Geschäftsführer Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter sind Koproduzenten des Films.