Klaus Darrelmann und Markus Bensch für die Location Managers Guild Awards nominiert

02.03.2016

Eine weitere Erfolgsmeldung nach dem Oscar-Gewinn für Mark Rylance für seine schauspielerische Leistung in der Studio Babelsberg-Koproduktion BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER: Die Location Manager Klaus Darrelmann und Markus Bensch sind in Los Angeles für die Location Managers Guild Awards nominiert worden.

Die Locations Managers Guild International (LMGI) zeichnet alljährlich die besten ihrer Zunft aus. Neben Klaus Darrelmann und Markus Bensch für BRIDGE OF SPIES sind unter anderem die Location Teams von MAD MAX: FURY ROAD, THE REVENANT, STRAIGHT OUTTA COMPTON und SICARIO nominiert. Die Preise zeichnen weltweit Kino- und TV-Produktionen aus, in denen die kreative Auswahl der Drehmotive in besonderem Maße die filmische Erzählung unterstützt.

Klaus Darrelmann und Markus Bensch waren verantwortlich für die Drehmotive von Steven Spielbergs BRIDGE OF SPIES in Deutschland und Polen. Ihre Arbeit umfasste die Recherche und Präsentation von Motivvorschlägen auf Basis des Drehbuchs, die Organisation der Drehgenehmigungen sowie das Motiv-Management während der Dreharbeiten. Zusammen sind sie in der Kategorie „Outstanding Locations in a Period Film“ nominiert.

Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG und Koproduzent von BRIDGE OF SPIES: "Wir sind überwältigt und freuen uns sehr für die beiden. Das Location Management startet lange vor den eigentlichen Dreharbeiten, bedarf einer detaillierten Recherche und Vorbereitung und steht sowohl für die kreative als auch organisatorische Kompetenz von Studio Babelsberg. Wir drücken den Jungs die Daumen und freuen uns auf die Preisverleihung.“

Klaus Darrelmann ist bereits 2015 in der gleichen Kategorie zum Location Manager des Jahres für die Studio Babelsberg-Koproduktion Grand Budapest Hotel ausgezeichnet worden.

Darüber hinaus freut sich Studio Babelsberg über die Nominierung der Berlin-Brandenburg Film Commission in der Kategorie „Outstanding Film Commission“.

Die Verleihung der Location Managers Guild Awards findet am 23. April in Los Angeles statt. Die Locations Managers Guild International (LMGI) ist der Berufsverband der Location Manager und Location Scouts sowie der international tätigen Film Commissions.

Hintergrund-Informationen

Die Dreharbeiten zu dem Agententhriller von Steven Spielberg fanden von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2014 in Deutschland und Polen statt, für die Studio Babelsberg als Koproduzent und ausführende Produktionsfirma verantwortlich war. Insgesamt wurde an 14 Drehorten gefilmt – davon 12 in Berlin-Brandenburg, 2 in Breslau, Polen. Die geschichtsträchtige Glienicker Brücke, wo der tatsächliche Austausch von Abel gegen Powell stattgefunden hat, bildete die Kulisse für den historischen Höhepunkt der Geschichte. Die Brücke überspannt die Havel in der Nähe des Wannsees und verbindet die Städte Berlin und Potsdam. Erstmalig wurde für die Dreharbeiten eine Behördengenehmigung für eine einwöchige Gesamtsperrung der Brücke erteilt.
 
BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER erzählt die wahre Geschichte des Anwalts James Donovan (Tom Hanks) aus Brooklyn, der vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs plötzlich in das politische Geschehen verwickelt wird. Donovan wird vom CIA beauftragt, die Freilassung eines in der UdSSR verhafteten US-amerikanischen U-2-Piloten zu erwirken.
 
Der dreifache Oscar®-Preisträger Steven Spielberg inszenierte die Geschichte nach einem Drehbuch von Matt Charman, Ethan Coen und Joel Coen. Neben Tom Hanks in der Hauptrolle sind Mark Rylance, Amy Ryan, Alan Alda, Sebastian Koch und Burghart Klaußner zu sehen.
 
BRIDGE OF SPIES – DER UNTERHÄNDLER ist eine Amblin Entertainment/ Marc Platt Produktion - präsentiert von Fox 2000, DreamWorks Pictures und Reliance Entertainment in Zusammenarbeit mit Participant Media und in Koproduktion mit Afterworks Limited und Studio Babelsberg – gefördert vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF), von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg sowie vom Medienboard Berlin-Brandenburg. Der Film wurde produziert von Steven Spielberg zusammen mit Marc Platt und Kristie Macosko Krieger. Die ausführenden Produzenten sind Adam Somner und Daniel Lupi. Die Studio Babelsberg Geschäftsführer Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter sind Koproduzenten des Films.