Kinostart der Studio Babelsberg-Koproduktion ROMAN POLANSKI: A FILM MEMOIR

23.08.2012

Die Studio Babelsberg-Koproduktion Roman Polanski: A Film Memoir startet heute bundesweit in den Kinos. Der Film von Regisseur Laurent Bouzereau ist eine bewegende Dokumentation über den Menschen und Filmemacher Roman Polanski. In Gesprächen mit seinem langjährigen Weggefährten und Freund Andrew Braunsberg erzählt Roman Polanski seine außergewöhnliche Lebensgeschichte.

Roman Polanski: A Film Memoir feierte seine Weltpremiere auf dem Zürich Film Festival im September 2011. Die Dokumentation lief zudem mit großem Erfolg beim diesjährigen Festival de Cannes und auf dem Filmfest München.

Ausgewählte Pressestimmen:
Intimes Porträt eines außergewöhnlichen Künstlers, der sich tief in die Seele blicken lässt. Nach seinem Film „Der Pianist“ dürfte dies das persönlichste Film-Dokument von Roman Polanski sein.
Filmecho/Filmwoche

Ein strenger, formal äußerst reduziert gestalteter Interviewfilm, der einen klugen Weg findet, Roman Polanskis tiefes Misstrauen gegenüber journalistischer Befragung zu überwinden.
Frankfurter Rundschau

In ROMAN POLANSKI: A FILM MEMOIR (…) people (…) see a human being, thoughtful, eloquent and emotional as he reflects on what, by any accounts, has been an extraordinary life.
The Hollywood Reporter

A deeply fascinating look at the life and career of the controversial filmmaker as told by the man himself.
Indiewire

A gripping film biography of an intriguing, challenging and talented filmmaker.
Screen Daily

Roman Polanski: A Film Memoir ist eine Anagram Films Produktion in Koproduktion mit Studio Babelsberg. Andrew Braunsberg produzierte den Film. Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter, alle von Studio Babelsberg, sowie Luca Barbareschi sind Koproduzenten.

Der Film erscheint Ende des Jahres auf DVD. Weitere Informationen finden Sie auf www.romanpolanski-afilmmemoir.de


***
Inhalt:

ROMAN POLANSKI: A FILM MEMOIR beleuchtet die einzelnen Stationen von Roman Polanskis unglaublichem Leben, angefangen von seiner Kindheit im Krakauer Ghetto, über die ersten Filme in Polen, den Umzug nach Paris, seine Karriere in Europa und Amerika, mit u. a. CHINA TOWN und ROSEMARY’S BABY, gekrönt mit einem Oscar für DER PIANIST, die Tragödie des Mordes an seiner schwangeren Frau Sharon Tate in Los Angeles, die Kontroversen um seine Verhaftung im Jahr 1977 bis hin zum heutigen Schaffen und Leben in Frankreich mit seiner Frau Emmanuelle Seigner.

Die Gespräche wurden während Roman Polanskis Aufenthalt in seinem Haus in Gstaad aufgezeichnet, wo er nach seiner Verhaftung auf dem Weg zum Zürich Film Festival in 2009 mehrere Monate lang unter Hausarrest der Schweizer Behörden stand.

Unterlegt und ergänzt werden die Gespräche mit Filmausschnitten und Making-of‘s, Nachrichten- und Presseausschnitten, privaten und exklusiven Fotos sowie Zeitdokumenten.