Fünf BAFTA Awards!

08.02.2015

GRAND BUDAPEST HOTEL mit den wichtigsten englischen Filmpreisen ausgezeichnet

Der Siegeszug von GRAND BUDAPEST HOTEL setzt sich fort: Nach dem Silbernen Bären auf der Berlinale 2014, einem Golden Globe, neun Oscar-Nominierungen und unzähligen weiteren Filmpreis-Auszeichungen auf der ganzen Welt, gewann die Koproduktion von Studio Babelsberg bei den 68. British Academy Film Awards (BAFTA Awards) in London insgesamt fünf Auszeichnungen in den folgenden Kategorien: Original Drehbuch (Wes Anderson), Produktionsdesign (Adam Stockhausen, Anna Pinnock), Kostümdesign (Milena Canonero), Make-up und Haare (Frances Hannon, Mark Coulier) und Original Musik (Alexandre Desplat).


Christoph Fisser, Vorstand Studio Babelsberg AG und ausführender Produzent des Films: „Unser Glückwunsch geht an Wes Anderson und an alle, die bei der Herstellung des Films beteiligt waren. Das ist eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, die genau vor einem Jahr auf der Berlinale 2014 mit der Weltpremiere und dem Silbernen Bären startete. All diese Auszeichnungen sind auch eine Bestätigung für den Filmstandort Deutschland und die deutsche Kreativbranche. Sie beweisen, dass wenn die Rahmenbedingungen für internationale Filmemacher stimmen, auch in Deutschland so wunderbare und weltweit erfolgreiche Filme entstehen können. Und wenn diese Filme neben enormen wirtschaftlichen Effekten zusätzlich Imagegewinne für Deutschland im Ausland generieren, ist das unbezahlbar. Nun freuen wir uns auf die Oscar-Verleihung am 22. Februar in Los Angeles."

GRAND BUDAPEST HOTEL wurde 2013 von Studio Babelsberg produziert. Die Dreharbeiten fanden mit einem großen Staraufgebot vollständig in Deutschland statt, hauptsächlich in Görlitz und an weiteren Drehorten in Sachsen sowie in Studio Babelsberg. Die Weltpremiere feierte GRAND BUDAPEST HOTEL als Eröffnungsfilm auf der Berlinale 2014 und wurde von der Grand Jury mit dem Silbernen Bären ausgezeichnet.

Grand Budapest Hotel ist eine britisch-deutsche Koproduktion von Grand Budapest Limited (UK) und Studio Babelsberg (Deutschland). Wes Anderson, Scott Rudin, Steven M. Rales und Jeremy Dawson zeichnen als Produzenten verantwortlich. Christoph Fisser, Charlie Woebcken und Henning Molfenter von Studio Babelsberg sind ausführende Produzenten (Executive Producers).

Der Film wurde vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF), von der Mitteldeutschen Medienförderung, vom Medienboard Berlin-Brandenburg sowie von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg gefördert.

Inhalt:

Der Film erzählt die abenteuerliche Geschichte von Gustave H., dem legendären Concierge eines berühmten europäischen Hotels zwischen den beiden Weltkriegen, und Zero Moustafa, dem Hotelpagen, der sein vertrautester Freund wird. Es geht um den Diebstahl und die Wiederbeschaffung eines wertvollen Renaissance-Gemäldes und den Streit um ein großes Familienvermögen - vor dem Hintergrund eines sich plötzlich und dramatisch verändernden Kontinents.

Neben den Hauptdarstellern Ralph Fiennes und Tony Revolori gehören F. Murray Abraham, Mathieu Amalric, Adrien Brody, Willem Dafoe, Jeff Goldblum, Harvey Keitel, Jude Law, Bill Murray, Edward Norton, Saoirse Ronan, Jason Schwartzman, Tilda Swinton, Léa Seydoux, Tom Wilkinson und Owen Wilson zum Ensemble.