Deutschlandpremiere der Studio Babelsberg Produktion "Inglourious Basterds" in Berlin

27.07.2009

In Anwesenheit von Quentin Tarantino, Brad Pitt und Christoph Waltz sowie der Produzenten

Morgen findet die Deutschlandpremiere von Inglourious Basterds in Berlin statt. Der Film ist im Verleih von Universal Pictures International. Neben Regisseur Quentin Tarantino werden zahlreiche deutsche und internationale Schauspieler, darunter Brad Pitt, Christoph Waltz, Diane Kruger, Daniel Brühl, Til Schweiger, August Diehl und Gedeon Burkhard teilnehmen. Über den roten Teppich vor dem Theater am Potsdamer Platz werden auch die Produzenten Lawrence Bender, Lloyd Phillips, Harvey Weinstein, Pilar Savone sowie Christoph Fisser, Henning Molfenter und Charlie Woebcken von Studio Babelsberg gehen. Inglourious Basterds wurde von Studio Babelsberg als alleinige ausführende Produktionsfirma hergestellt, gedreht überwiegend in den traditionsreichen Ateliers und Studios in Babelsberg sowie an mehreren Drehorten in Berlin, Brandenburg und Sachsen.

Über sechs Monate haben wir mit Tarantino intensiv den Dreh vorbereitet und in Babelsberg sowie an verschiedenen Schauplätzen in Deutschland und Paris realisiert. Unsere Crew hat bei diesem großen internationalen Projekt abermals eine hervorragende Arbeit geleistet.
Dr. Carl Woebcken
Vorstandsvorsitzender Studio Babelsberg AG
Koproduzent

Dr. Carl Woebcken, Vorstandsvorsitzender von Studio Babelsberg und Koproduzent von Inglourious Basterds: „Mit Quentin Tarantino hatten wir einen der außergewöhnlichsten Filmemacher der Welt in Babelsberg. Über sechs Monate haben wir mit ihm intensiv den Dreh vorbereitet und in Babelsberg sowie an verschiedenen Schauplätzen in Deutschland und Paris realisiert. Unsere Crew hat bei diesem großen internationalen Projekt abermals eine hervorragende Arbeit geleistet. Und das Art Department Studio Babelsberg baute in der legendären Marlene-Dietrich-Halle und in der Außenkulisse ‚Berliner Straße’ sowie an zahlreichen Drehorten beeindruckende Sets. Besonders freut uns die hohe Beteiligung deutscher Schauspieler bei diesem Film. Die weltweite Aufmerksamkeit wird die Karrieren der beteiligten Darsteller mit Sicherheit fördern. Neben Christoph Waltz überzeugen insbesondere Daniel Brühl, August Diehl und Til Schweiger in ihren Rollen.“

Der Deutsche Filmförderfonds (DFFF) hat Inglourious Basterds mit 6,8 Mio. Euro unterstützt. Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat den Film mit 600.000 Euro und die Mitteldeutsche Medienförderung mit 300.000 Euro gefördert. Demgegenüber stehen enorme positive wirtschaftliche Effekte mit ca. 37 Mio. Euro Produktionsausgaben in Deutschland. Die Crew bestand aus über 350 Filmschaffenden, vorwiegend aus der Region Berlin-Brandenburg. Insgesamt wurden über 4.000 Komparsen für das Projekt engagiert. Zahlreiche Drittfirmen wie Licht- und Kameratechnik-Anbieter, Handwerksbetriebe, Casting-Agenturen, Autovermieter und Hotels waren bei der Produktion beteiligt.

Inglourious Basterds feierte Weltpremiere beim Filmfestival in Cannes im Mai und wurde mit großem Beifall bedacht. Christoph Waltz erhielt die Auszeichnung als „Bester Darsteller“. Der Film kommt am 20. August in die deutschen Kinos.