Deutschland-Premiere von HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER

12.02.2013

Das in Studio Babelsberg produzierte 3D-Actionspektakel HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER, das in den USA bereits die Kinocharts stürmte, feiert heute in Anwesenheit der Hauptdarsteller Jeremy Renner, Gemma Arterton und Famke Janssen, des Regisseurs Tommy Wirkola sowie der Produzenten seine Deutschlandpremiere in Berlin. Der Film war eine Auftragsproduktion von Paramount Pictures und wurde vollständig in Deutschland gedreht.
       
Von März bis Mai 2011 wurde die actiongeladene moderne Fortsetzung der klassischen "Hänsel und Gretel"-Erzählung komplett in Deutschland gedreht - mit 600 Filmcrew-Mitgliedern, davon  ca. 450 deutschen Filmschaffenden. In 9 Studios wurden in Babelsberg 20 Sets unterschiedlicher Größe aufgebaut, u.a. speziell für SFX und 3D-Aufnahmen, während auf dem Backlot eine große Außenkulisse inklusive Marktplatz entstand, die die Stadt Augsburg darstellt.

Für den amerikanischen Szenenbildner Stephen Scott, der u.a. für den Look von Stephen Spielbergs INDIANA JONES-Filme verantwortlich war, war es ein besonderes Vergnügen, seine Sets inmitten unberührter, düsterer Wälder zu schaffen: "Wir haben Wälder aufgetan, die wie aus dem Mittelalter aussahen und in denen lauter Bäume standen, die einem wirklich Angst machen konnten." Scott wurde fündig in der Sächsischen Schweiz und in Brandenburg - in nächster Nähe zum Studio Babelsberg, dem Hauptdrehort des Films. Für die rasanten Hexenjagden wurde in der Marlene-Dietrich-Halle eine große Waldlichtung mit echten Bäumen nachgebaut sowie eine Felsenlandschaft, für die mehr als 1000m³ Styropor verbraucht wurden.           
            
Für das authentische Mittelalter-Flair sorgte schließlich die Stadt Braunschweig: Zahlreiche Motive wurden in der Stadt gedreht, u.a. ein spektakulärer Nachtdreh mit über 200 Statisten.

HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER ist eine Produktion von Paramount Pictures und Gary Sanchez Productions. Studio Babelsberg ist ausführende Produktionsfirma und war für die gesamten Produktionsdienstleistungen verantwortlich. Produzenten des Films sind Will Ferrell, Adam McKay, Kevin J. Messick and Beau Flynn. Charlie Woebcken, Christoph Fisser und Henning Molfenter von Studio Babelsberg sind Koproduzenten. HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER wurde gefördert vom Deutschen Filmförderfonds.

Der Film ist im Verleih von Paramount Pictures Germany.


Zum Inhalt:
„Hänsel und Gretel sind zum Kampf bereit, jetzt wird es blutig – Hexen, seid gefeit!“ Jahre nach den Ereignissen im Pfefferkuchenhaus ist das Geschwisterpaar nur von einem Gedanken besessen: Rache an allen Hexen – zielsicher und gnadenlos! Berühmt für ihr besonderes Geschick beim Auffinden und Vernichten ihrer Beute, ziehen Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) als berüchtigte Hexenjäger durch die Welt. Als eines Tages die grausame Hexe Muriel (Famke Janssen) etliche Kinder entführt, um sie beim nächsten „Blutmond“ zu opfern, werden die Geschwister zu Hilfe gerufen. Die beiden haben allerdings nicht mit den brutalen Machenschaften von Sheriff Berringer (Peter Stormare) gerechnet, der ganz eigene Pläne verfolgt. Und als wäre der Wald nicht schon finster genug, gerät auch noch Gretel in die Fänge der blutrünstigen Hexen und eine barbarische Jagd beginnt. Doch das rachsüchtige Geschwisterpaar kann im düsteren Märchenland so schnell keiner stoppen…

HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER erzählt endlich die Geschichte zu Ende, die vor vielen Jahren begann: Actiongeladen, sexy und vor allem bitter-bitterböse – Hänsel und Gretel für Erwachsene. In den Rollen der berühmten Märchengeschwister schießen sich Shooting Star Jeremy Renner („Das Bourne Vermächtnis“, „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“) und Gemma Arterton („Prince of Persia: Der Sand der Zeit“) durch Horden gnadenloser Hexen. Famke Janssen („X-Men – Der letzte Widerstand“) als niederträchtige Ober-Hexe und Peter Stormare („Fargo“) als fieser Gesetzeshüter ergänzen die Riege skurriler Charaktere. Gedreht wurde u.a. in Deutschland an historischen Orten in Braunschweig sowie im Studio Babelsberg. Regie führte der junge norwegische Genrespezialist Tommy Wirkola („Dead Snow“) und als Produzent zeichnet u.a. Will Ferrell („Die etwas anderen Cops“) verantwortlich. HÄNSEL UND GRETEL: HEXENJÄGER – ein bombastisches 3D-Spektakel mit wahnwitziger Action, rabenschwarzer Ironie und jeder Menge Hexenblut.