Art Department Studio Babelsberg baut „Welle“ für 2012-Premiere

09.11.2009

Auf die Premierengäste des neuen Roland Emmerich-Films 2012 im Berliner Sony Center kam am Sonntagabend eine Wasserwelle zu. Die Konstruktion am Roten Teppich zum Premierenkino wurde von den kino-erfahrenen Handwerkern des Art Department Studio Babelsberg gestaltet. Neben der traditionellen Presse-Logowand hat eine eindrucksvolle Wasserwelle die Gäste auf das Kinoereignis eingestimmt. In einen über 3 Meter hohen Bau wurde erstmalig bei einer deutschen Premiere ein Wasserlauf integriert. Das Wasser überspülte somit den Filmtitel 2012.

Ins rechte Licht gerückt und mit dem entsprechenden Sound, wurde so der Eindruck einer Welle erzeugt, der im Film als eine der  Naturgewalten eine unheilvolle  Bedeutung zukommt.

Ins rechte Licht gerückt und mit dem entsprechenden Sound, wurde so der Eindruck einer Welle erzeugt, der im Film als eine der  Naturgewalten eine unheilvolle  Bedeutung zukommt. Die Entwürfe dazu stammten von Designer Tino Schaedler. Rund zehn Babelsberger Handwerker waren für dieses Projekt tätig und arbeiteten dabei auch mit Spezialisten der Frank von Wysocki GmbH (Podestbau) und der Movienaut München (SFX Spezialeffekte) zusammen. Das Art Department Studio Babelsberg setzt mit diesem Projekt erfolgreich die Zusammenarbeit mit der Eventagentur Chest of Wonders fort, die im Auftrag des Verleihers Sony Pictures Releasing tätig ist.

Am 12. November  kommt 2012  in die deutschen Kinos.

2012 - Das Ende der Zeitrechnung im Maya-Kalender. Basierend auf diesen Prophezeiungen entwirft Regisseur Roland Emmerich in 2012 sensationelles Action-Kino atemberaubenden Ausmaßes. In einem dramatischen Überlebenskampf muss sich die Menschheit den Naturgewalten wie gigantischen Tsunamis, Erdbeben und Vulkanausbrüchen stellen. Der Beginn einer neuen Zeitrechnung steht bevor ...

An der Seite von John Cusack ("Zimmer 1408", "Identität - Identity") kämpfen Amanda Peet ("Syriana", "Was das Herz begehrt"), Oliver Platt ("Year One - Aller Anfang ist schwer", "Der 200 Jahre Mann"), Thandie Newton ("L.A. Crash"), Danny Glover ("Abgedreht - Be Kind Rewind"), Chiwetel Ejiofor ("Children of Men") und Woody Harrelson ("Sieben Leben", "No Country for Old Men") um das Überleben der Menschheit. Für die Musik zeichnet Filmkomponist Harald Kloser verantwortlich, der zusammen mit Roland Emmerich auch das Drehbuch schrieb und produzierte. Die beeindruckenden Bilder stammen von Kameramann Dean Semler ("Apocalypto").