Art Department Studio Babelsberg baut Ausgrabungsstätte von Troja nach

01.08.2006

Für die SAT. 1 Eventproduktion Die Jagd nach dem Schatz von Troja hat das Art Department Studio Babelsberg das Hauptset – die Ausgrabungsstätte von Troja - innerhalb einer nur zehnwöchigen Bauzeit fertig gestellt. Mit bis zu 40 Mitarbeitern entstand in Marwitz bei Berlin die bisher größte in die Tiefe gebaute Filmkulisse Europas. Das Set verfügt über eine Länge von 135 Metern und einer Breite von 50 Metern und ist zwischen sechs und zwölf Meter tief. Insgesamt wurden 15 Tonnen Gips/Beton und 2000 m² Stein- und Sand-Imitate für die Basis gebraucht, fünf Kilometer Kanthölzer für die Holzkulisse. Nach Photovorlagen der Ausgrabungsstätte in Troja haben die Babelsberger Kulissenbauer, Bildhauer und Maler auf einer Fläche von 1000 qm² Steine in den Lehm eingearbeitet.

Der zweiteilige TV-Movie der im Auftrag von SAT.1 von der UFA Tochter TeamWorx noch bis Anfang September in dem Havelort nördlich von Berlin produziert wird, erzählt die Geschichte des Troja Entdeckers Heinrich Schliemann (Heino Ferch). Schon als Kind war der Autodidakt von der Existenz der antiken Stadt überzeugt. Die beeindruckende Geschichte des Forschers, der für seinen Traum – die Entdeckung des realen Mythos – seine gesamte Existenz opferte, verbindet der Regisseur Dror Zahavi mit einer bedingungslosen Liebesgeschichte

In Marwitz findet der zweite Teil der Dreharbeiten statt. Die Aufnahmen auf den Inseln Insel Pag und Split sind bereits abgeschlossen.

Der Schatz von Troja Produktionsfirma:
teamWorx Television & Film GmbH
Produzenten: Ariane Krampe (Die Luftbrücke) und Dr. Jürgen Schuster
Autor: Don Bohlinge
Regie: Dror Zahavi (Die Luftbrücke)
Darsteller: Heino Ferch, Justus von Dohnány, Melanie Doutey, Kostja Ullmann, Matthias Koeberlin, Max von Thun, Claudia Michelsen, Merab Ninidze, Aykut Kayacik, Peter Gavajda, Rolf Kanies, Adriana Altaras, Erdal Yildiz u. a.

Von: Miriam Rönn