Positive Bilanz der diesjährigen Berlinale

19.02.2007

Erfolgreiche Abschlüsse für neue Produktionen

Die Berlinale 2007 bestätigte das hervorragende nationale und internationale Standing von Studio Babelsberg.

Babelsberg. Das ist wie ein Hollywood-Studio.
Matt Damon, Berlinale 2007

Zum einen konnten die Verhandlungen für eine Reihe von Produktionen im Studio abgeschlossen werden, zum anderen standen Vorstand und Management im Zentrum des internationalen Interesses für zukünftige Produktionen.

Im Rahmen der Vorstellung seines neuen Films "Der gute Hirte" lobte Matt Damon darüber hinaus die ausgezeichneten Drehbedingungen in Babelsberg und das hochprofessionelle Team der Studio Babelsberg Motion Pictures:

„...Ihr habt auch eine der besten Filmcrews der Welt“, sagte der Schauspieler gegenüber der WELT.

Studio Babelsberg Motion Pictures führte die Produktion "The Bourne Ultimatum" in Deutschland durch.

Feedback zum neuen Anreizsystem

Zentrales Thema bei vielen Gesprächen und Foren im Rahmen der Berlinale stellte der DFFF, der Deutsche Filmförderfond, dar.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Dreharbeiten von "Bourne Ultimatum" betonte der Produzent der Bourne-Trilogie, Pat Crowley, die herausragende Bedeutung des neuen Fördersystems auch für amerikanische Produktionen.

„Wäre das neue deutsche Filmfinanzierungsmodell schon eher gestartet, hätte es sicherlich einen so großen Unterschied gemacht, dass Universal Pictures diese Einsparungen nicht hätte ignorieren können", zitiert die FTD Crowley.

„In Deutschland zu produzieren sei nun "dramatisch billiger" als in London.“

Auch Henning Molfenter, Geschäftsführer Studio Babelsberg Motion Pictures, betonte auf einem Panel der Kanzlei Unverzagt von Have zum DFFF, welche enorme Bedeutung das Anreizsystem für die Akquise internationaler Produktionen hat.

Doch auch die positiven Auswirkungen für deutsche Produzenten stellte er heraus: „Deutsche Filmemacher bekommen hier eine einzigartige Möglichkeit, international an Standing zu gewinnen. Das neue Fördersystem bringt es mit sich, dass nationale Produzenten und Filmschaffende mehr und mehr in internationale Produktionen involviert werden“, ergänzt Molfenter.

Neue Produktionen für Studio Babelsberg

Noch in diesem Frühjahr starten die Vorbereitungen für eine Reihe von Produktionen im Studio Babelsberg.

Für die Studio Babelsberg Motion Pictures und blue eyes Fiction Koproduktion "Hexe Lilli" wird der österreichische Regisseur Stefan Ruzowitzky wieder im Studio Babelsberg drehen.

Ruzowitzky war mit seinem ganzen Fälscher-Team so begeistert von Babelsberg, dass er den Wunsch hat, wieder hier zu drehen.

Weitere Produktionen, die aktuell im Studio anlaufen, sind "Ausbilder Schmidt" (Hofmann und Voges) und die dänischdeutsche Koproduktion "Flame & Citron" mit Mads Mikkelsen.

Studio Babelsberg wird sich auch bei diesen Produktion als Koproduzent engagieren.

"Meine schöne Bescherung", die aktuelle Produktion von X-Filme, wird bis Mitte Mai in den Babelsberger Studios gedreht, und für den zweiteiligen Fernsehfilm "Hafen der Hoffnung – die letzte Fahrt der ,Wilhelm Gustloff' "  unter Regie von Joseph Vilsmaier ist das Art Department Studio Babelsberg mit umfangreichen Set-Construction-Arbeiten beauftragt.

Darüber hinaus laufen die Vorbereitungen für eine Großproduktion und konkrete Gespräche für einen zweiten internationalen Film am Standort.

By: Miriam Rönn