Drehstart für Studio Babelsberg Koproduktion Speed Racer

04.06.2007

Sehr gute Auslastung aller Geschäftsfelder

Im Studio Babelsberg beginnen heute die Dreharbeiten zu der deutsch-englischen Koproduktion "Speed Racer".

Wir sind ausgesprochen gerne in Babelsberg und in Berlin, wir würden uns sehr freuen, schon sehr bald wieder hier zu sein.
Joel Silver, Produzent

Der Actionfilm ist eine Koproduktion der Sechsten Babelsberg Film GmbH und der Velocity Productions Ltd. London.

Bereits seit Januar 2007 arbeitet das Team um Andy und Larry Wachowski (Matrix, V for Vendetta) im Studio Babelsberg.

Für Studio Babelsberg bringt die Produktion eine Auslastung aller Geschäftsfelder:

Neben einem umfangreichen Kulissenbau sowie der Ausstattung der unterschiedlichen Sets konnten 12 der 21 am Standort vorhandenen Studios vermietet werden.

Alle Hallen wurden mit speziellen Visual Effects Facilities ausgestattet. Dies ermöglicht eine sofortige Bearbeitung und Integration des gedrehten Materials direkt am Set.

Darüber hinaus ist die Studio Babelsberg Tochter Studio Babelsberg Motion Pictures mit dem drehbegleitenden Service der kompletten Produktion beauftragt.

Im Rahmen der internationalen Pressekonferenz in der vergangenen Woche in Babelsberg äußerte Produzent Joel Silver sich mehr als positiv zu den Drehbedingungen in Babelsberg. Bereits bei seiner letzten Produktion "V for Vendetta" waren er und sein Team begeistert.

Dieses Projekt ist in jeder Hinsicht herausragend.
Dr. Carl Woebcken, Vorstandsvorsitzender Studio Babelsberg AG

„Wir sind ausgesprochen gerne in Babelsberg und in Berlin, wir würden uns sehr freuen, schon sehr bald wieder hier zu sein. Babelsberg ist ein wunderbarer Ort zum Filmemachen und ich kann es nicht oft genug sagen, wie sehr wir es genießen, hier zu sein. So sehr, dass wir jetzt schon intensiv nach neuen Gelegenheiten Ausschau halten um weitere Filme hier zu produzieren“, lobt der Erfolgsproduzent.

Auch Studio Babelsberg Vorstandvorsitzender Dr. Carl Woebcken freut sich: „Wir sind außerordentlich begeistert, eine Produktion wie "Speed Racer" hier im Studio zu haben und als Koproduzent an dem Film beteiligt zu sein. Dieses Projekt ist in jeder Hinsicht herausragend. Für Studio Babelsberg und darüber hinaus für die deutsche Filmwirtschaft. Der Film stellt, bedingt unter anderem durch den hohen Anteil an Visual Effects, allerhöchste Ansprüche an alle filmtechnischen Gewerke. Neben dem Umsatz und den wirtschaftlichen Effekten für die Region ist der Know-How-Transfer im Bereich neuer Technologien außerordentlich groß“, so der Studio-Chef.

"Speed Racer" basiert auf der gleichnamigen animierten Kultserie der 60er Jahre über einen jungen Rennfahrer, seine Familie und ihre Abenteuer in einer futuristischen Welt, deren Sport das Höchstleistungsrennfahren ist.

Neben dem amerikanischen Shooting-Star Emile Hirsch in der Rolle des Speed stehen in Babelsberg Christina Ricci, John Goodman und Susan Sarandon vor der Kamera. Der deutsche Schauspieler Benno Fürmann wird ebenfalls in einer Rolle zu sehen sein.

"Speed Racer" ist nach den Produktionen "The Bourne Ultimatum", "Meine schöne Bescherung", "No f*ing Handball" und "Flame & Citron" bereits die fünfte große Produktion, die dieses Jahr unter Beteiligung von Studio Babelsberg stattfindet.